Die 7 Schritte zum anderen Blog

Blogging

Die 7 Schritte zum anderen Blog

Sie grübeln schon seit längerer Zeit, wie es Ihnen gelingt Ihre Content-Drehzahl zu erhöhen? Wie Sie Ihre Kunden schneller erreichen? Oder, stehen gar vor der Herausforderung vorhandene oder gekürzte Budgets für die Unternehmenskommunikation anders aber dennoch wirkungsvoll einzusetzen?

Dann kann ein Blog ein gute Antwort sein. Dennoch ist und bleibt ein Blog ein eigenständiges Instrument, dass ebenso wie beispielsweise ein Kundenmagazin, insbesondere vor dem Start große Aufmerksamkeit in der Erarbeitung des Konzeptes verlangt.  Heute gehe ich auf den 1. der  7 wesentlichen Schritte ein, der vor der Implementierung eines Blogs unbedingt bedacht werden sollte.

Noch ein Tipp: Nehmen Sie sich für diesen Schritt 3-4 Monate Zeit und nutzen Sie die Kraft interdisziplinärer Teams. Insbesondere dann, wenn der Blog für Ihre Kunden oder MitarbeiterInnen einen Mehrwert bieten soll, sind die Insights und Informationen des Vertriebes, des Innendienstes und anderen Abteilungen, die sich tagtäglich mit Ihren Kunden beschäftigen hoch relevant. Auch so promoten Sie bereits den Blog intern und haben vom Start weg die Möglichkeit, Ausschau nach internen Bloggern und Themen zu halten.

Schritt 1:

Definieren Sie Ihre Blogstrategie

In diesem Schritt legen Sie Ihre ganz individuelle redaktionelle Bloglinie fest. Die Bloglinie richtet sich optimalerweise an Ihrer LeserInnen-Zielgruppe/Personas, aus. Wie bei jedem anderen Instrument gilt auch hier: Recherchieren Sie die Pain Points und Interessen Ihrer Zielgruppen. Nur so gelingt es Ihnen den Content in verschiedenen Formaten punktgenau zu platzieren. Aber das allein wird nicht reichen.

Den Blogs existieren mittlerweile schon viele. Und, belegt ist, dass eine Vielzahl von euphorisch gestarteten Blogaktivitäten nach einem Jahr wieder einschlafen. Im Halbschlaf dahin vegetieren und dann entweder relauncht oder ins Exit geschickt werden. Zeit und Geld verschwendet wurde und ein fahler Nachgeschmack am Marketing, der Corporate Communication oder HR hängen bleibt.

Das können Sie vermeiden, in dem Sie sich vor der Implementierung mit den Aktivitäten Ihrer Konkurrenz beschäftigen und einen Blick auf die Blogs wagen, von denen Sie überzeugt sind, die Sie regelmäßig besuchen, deren Postings Sie lesen. Warum?

Weil es nicht um >> auch einen Blog haben << , sondern um das >> anders einen Blog machen << geht.

Und, ja das bedeutet Arbeit. Wer Sie bei diesem Schritt, bei der Erarbeitung der Strategie, wirklich zügig weiterbringen kann, ist ein externe/r ModeratorIn. Was Sie in vielen, internen Workshops aus vielerlei Gründen nicht immer am Boden bringen, ein erfahrener Coach und Moderator macht es möglich.

Ob es dabei um die Erstellung der Content-Strategie, die Integration von bestehenden Content-Kanälen und Quellen oder das Look & Feel des Blogs geht, bei den Themen zählen Erfahrung und Know-How, die strukturiert in eine Meilenstein-Planung gegossen werden sollte.  Das Go-Live vor Augen habend, quasi.

Wie Sie das Look & Feel auf Basis Ihrer Corporate Design-Vorgaben übernehmen können und dabei nicht in Schönheit im Google Nirwana zu sterben, ist nur eine von vielen Fragen, die in Workshops beantwortet werden sollten. Nehmen Sie sich dafür ausreichend Zeit, holen Sie Experten an Bord und analysieren Sie die wesentlichen Elemente erfolgreicher Blogs – wenn Sie wollen bereits am 21.01.2020 auf der Cork Session >> BLOG IT OR LEAVE IT <<.

Ein Bespiel für die gelungene Umsetzung eines neuen Blogs, der ohne mit der Wimper zu zucken das bestehende Kundenmagazin ersetzt und den redstep federführend aus der Taufe gehoben hat, ist der Techblog – LOG von Festo.

Die Aufgabenstellung:

Um die Effektivität der Kommunikationsleistung des Unternehmens zu erhöhen sowie das Community Building in den sozialen Medien auszubauen, wurde ein neues, aber kostenneutrales Corporate Publishing Konzept gesucht.

Die Lösung:

Etabliert wurde der Techblog >> Log <<. Nomen est Omen. Log steht für (B)logbuch und spricht durch die Namensgebung, Technikerinnen und Techniker, an. In drei Content-Kategorien werden Blogposts vom Redaktionsteam und firmeninternen Bloggern erstellt sowie aktiv über bestehende Social-Media-Kanäle, wie Facebook, LinkedIn und XING gechannelt. Um einerseits die firmeninterne Akzeptanz für das neue Medium von Anfang an zu sichern und andererseits den Content-Funnel über Beiträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verbreitern, wurde ein innovatives Recruiting Konzept umgesetzt. Mit dem Launch des Blogs wurde das Kundenmagazin eingestellt.

Erste Ergebnisse:

Sowohl intern als auch extern wurde dieser für die Automationsbranche einzigartige Blog hervorragend angenommen. Der engagierte Posting-Rhythmus wird dank vieler interner Beiträge kontinuierlich gesteigert. Eine deutliche Zunahme des Share-of-voice ist für den Marktführer bereits abzulesen. Die Content-Drehzahl konnte deutlich gesteigert werden.

 

Wenn das Ihr Thema für 2020 ist und Sie einen Blog implementieren oder einen bestehenden wieder zum Leben erwecken wollen, dann melden Sie sich gleich für unsere erste Cork Session >> BLOG IT OR LEAVE IT << am 21. 01. 2020 im Talent Garden Vienna an. 5  Expertinnen und Experten stehen Ihnen einen Tag lang exklusiv zur Verfügung. Mit max. 15 anderen Teilnehmern arbeiten Sie an Ihren Anliegen und Fragen. Durch den Einsatz der Co-Reflection-Methode erhalten Sie neue Impulse und Ideen.

 

 

 

No Comments

Post A Comment